Schwangerschaft

Diese Seite ist zurzeit unter Bearbeitung.

  • Mein Schwangerschaftstest ist positiv geworden. Was soll ich tun?

    Die Schwangerschaftsuntersuchungen können erst dann gestartet werden, wenn der Arzt sich davon überzeugt hat, dass die Schwangerschaft in der Gebärmutterhöhle liegt und eine Herztätigkeit bereits sichtbar ist. Erfahrungsgemäß trifft das am ca. 42-45 Tag nach Beginn der letzten Menstruation zu.

    Wenn Sie um ein Termin ersuchen, bitten wir Sie zu erwähnen, dass es um eine Schwangerschaft geht. Sie müssen auch den Zeitpunkt der letzten Menstruation angeben.

    Spätestens bei Eintritt einer Schwangerschaft, am besten jedoch schon 4 Monate davor empfehlen wir die tägliche Einnahme von Folsäure.

  • Darf ich meine Haare färben?

    Ja, jedoch nur mit natürlichen Färbemitteln, die kein Ammoniak enthalten.

  • Wann soll ich meine Schwangerschaft in der Arbeit bekanntgeben?

    Für schwangere Arbeitnehmerinnen besteht keine Mitteilungspflicht - ohne Mitteilung kann jedoch auch der Mutterschutz nicht in Kraft treten. Arbeitnehmerinnen, die ein Kind erwarten, sind nicht verpflichtet ihren Arbeitgeber über die Schwangerschaft zu informieren. Das ist grundsätzlich ihre eigene Entscheidung. Damit der Arbeitgeber jedoch rechtzeitig im Rahmen des Mutterschutzgesetzes nötige Arbeitsschutzvorkehrungen zur Sicherheit der Schwangeren ergreifen kann, ist es erforderlich, dass er Kenntnis über den Zustand der Angestellten hat.

  • Wie soll ich meine Schwangerschaft offiziell bekannt geben?

    Nach Feststellung der Schwangerschaft wird auf Wunsch eine Schwangerschaftsbestätigung ausgestellt. Diese dient der Anmeldung der Schwangerschaft beim Arbeitgeber.
    Das Ausstellen der Bescheinigung kostet 10.00 Euro, Summe die vom Arbeitgeber (zurück)erstattet wird.

  • Was sollte bei der Ernährung in der Schwangerschaft beachtet werden?

    Es empfielt sich generell eine ausgewogene Ernährung in der Schwangerschaft. Mit ausnahme von rohem Fleisch, rohen Eiern und rohem Fisch (z.B. Sushi) darf prinzipiell alles genossen werden. Zurückhaltung bei Schimmelkäse ist allerdings geboten. Alkohol und Tabak sollten gemieden werden; zwei Tassen Kaffee bzw. schwarze Tee sind erlaubt.

     

  • Darf ich Sport treiben?

    Selbst intensives Training schadet dem Fötus nicht. Wer dabei einfache Regeln beachtet, kann sogar bis kurz vor der Geburt nicht nur den eigenen Körper - sondern auch das Baby fit halten.Regelmäßiges Training hält die Mutter fit, vermindert typische Rückenprobleme und Wassereinlagerungen, eine zu starke Gewichtszunahme, Schwangerschaftsdiabetes und Depressionen.Für alle anderen werdenden Mütter gilt: Moderater Ausdauersport wie Walking, Radfahren und Schwimmen, aber auch Muskeltraining wie Pilates, Yoga oder leichtes Krafttraining ist empfehlenswert. Auch ein Bauch-Workout ist keineswegs verboten. Ärzte raten, die Bauch- und Beckenbodenmuskeln während und insbesondere nach der Schwangerschaft zu trainieren.